33 Einträge zu Ihrer Kategoriensuche gefunden.

Vince Ebert: Zukunft is the Future

In seinem letzten Programm „Evolution“ schaute der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert in die Vergangenheit und zeigte uns, warum wir so sind, wie wir sind.

In seinem neuen Programm widmet sich Vince Ebert den großen Themen der Zukunft: Arbeit, Leben, Sudoku und Thermodynamik. Letztere besagt übrigens eindeutig, dass es mit unserem Universum unaufhaltsam bergab geht. Anderseits sagt sie auch: „Man kann den absoluten Nullpunkt niemals erreichen“. Egal, wie beschissen es Dir also geht, es ist immer noch Luft nach unten. Und das ist doch schon mal eine tröstliche Botschaft. Live long and prosper. Zukunft is the future.

mehr ...

Ulrich Kienzle und die Frotzler: Gottes schönste Gabe

Eine skurrile Geschichtsvorlesung mit Musik

Die Schwaben. Wer sind sie? Und warum? Eine skurrile Geschichtsstunde. Mit Musik.

Text: Ulrich Kienzle, Musik/Musikbearbeitungen: Gregor Hübner, Veit Hübner, Bobby Fischer
Idee, Konzeption & Produktion: Martin Mühleis

mehr ...

Florian Schroeder: Ausnahmezustand

"Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft", sagt der Teufel Mephisto bei Goethe. Was würde er heute sagen, im permanenten Ausnahmezustand unserer Zeit?

Sie alle wollen zu den Guten gehören! Aber kommen Sie damit auch dorthin, wo Sie hin wollen? Oder nur in den Himmel? Und wenn „Gutmensch“ ein Schimpfwort ist, wollen Sie dann nicht doch lieber böse sein? Nur: Die Bösen sprengen sich in die Luft, glauben an die Erlösung im Jenseits und produzieren zu viel CO2. Die Guten essen Eier von glücklichen Hühnern und tragen Uhren, die ihnen sagen, wie viele Schritte sie heute noch machen müssen. Sie wollen frei sein und sind doch Gefangene der Technik. So glauben die Guten fest an das iPhone 10s und die erlösende Kraft des BioSupermarkts. Fundamentalismus meets Foodamentalismus.

mehr ...

Martina Schwarzmann: Genau richtig.

Martina Schwarzmann, die allseits beliebte, vielfach preisgekrönte Kabarettistin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen Blick für die Tücken des Alltags, präsentiert ihr langersehntes sechstes Bühnenprogramm! Es kommt und heißt „Genau richtig“!
So poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt die Schwarzmann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im Griff hat, wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Instagram und Facebook im Wald versteckt bzw. auf dem Klo, wo sie schnell im Erziehungsratgeber nachschaut, ob man Kinder erpressen darf.

mehr ...

Anette Heiter lädt ein: Heiters Comedy Cocktail

Gastgeberin Anette Heiter mixt mit verschiedenen Gästen einen spritzigen Cocktail - gehaltvoll, prickelnd und berauschend. Mit kabarettistischer Moderation und eigenen Songs verleiht sie dem Ganzen den passenden Rahmen und lädt die Gäste zur Abrundung zum Gespräch an die Bar, wo sie Einblicke ins künstlerische Nähkästchen geben.

mehr ...

MATHIAS RICHLING: Das Programm 2017

Am 09. Dezember 2017 ist es soweit: MATHIAS RICHLING stellt sein neues Bühnenprogramm im Stuttgarter Theaterhaus vor! Nach „Deutschland to go“, seinem Erfolgsprogramm zum 40jährigen Bühnenjubiläum, verspricht auch das neue Werk des Großmeisters des deutschsprachigen Politkabaretts eine gnadenlose Abrechnung mit dem aktuellen gesellschaftlichen und politischen Zeitgeschehen zu werden – dem Aufmarsch der Politprominenz, bissiger Satire und zielsicher gesetzter Pointen inklusive. Regie führt wie immer Günter Verdin. Weitere Details zum Programm folgen!

mehr ...

Django Asül: Rückspiegel 2017 - Ein satirischer Jahresrückblick

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der ersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension nicht schlecht sein.

Und das Jahr 2017 hat einen eigenen Abend im Rückspiegel wahrlich verdient. Erinnerungskultur auf hohem Niveau, pointensatt, geistreich geschliffen und souverän selbstsicher präsentiert: Highlights, Downlights, Total-Flops und messerscharfe Attacken, die auch in abendfüllender Länge keine Sekunde an Verve verlieren.

mehr ...

Anette Heiter lädt ein: Heiters Comedy Cocktail

Gastgeberin Anette Heiter mixt mit verschiedenen Gästen einen spritzigen Cocktail - gehaltvoll, prickelnd und berauschend. Mit kabarettistischer Moderation und eigenen Songs verleiht sie dem Ganzen den passenden Rahmen und lädt die Gäste zur Abrundung zum Gespräch an die Bar, wo sie Einblicke ins künstlerische Näh-kästchen geben.

mehr ...

Nico Semsrott: Freude ist ein Mangel an Information - UPDATE 3.0

Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt. Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun?
Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich. Sein 90minütiger Vortrag trägt dementsprechend den Titel “Freude ist nur ein Mangel an Information”.

mehr ...

Urban Priol: TILT! - Der Jahreserückblick 2017

2017 – was für ein irres Jahr! Ein twitterndes Tourette-Syndrom wird mächtigste Frisur der Welt, Pulled-Pork-Pummelchen Kim bömbelt mit Wasserstoff und der Bosporusse Erdoğan lotet als dauerbeleidigter Diktator seine Grenzen aus. Washington, Pjöngjang, Ankara – die neue Achse des Bösen.

Und bei uns? Schulz. Scholz. Schicksalswahl. Schulz –  plötzlich da, wie ein Rotröhrling, der nach einem warmen Sommerregen aus dem Moos herausploppt, dann genauso schnell wieder weg. G20 bringt in Hamburg Bürger auf die Palme und Meister Scholz in die Bredouille. Dann die Krawallnacht vom 24. September: Tektonische Verschiebungen! Die SPD endet als politisches Spurenelement, Grüne und FDP finden ihre neue Rolle als Kriseninterventionsteam bei den zänkischen Schwesterparteien CDU und CSU und ganz rechts im Bundestag flankiert nun die AfD, ein „gäriger Haufen“.

mehr ...

Katalyn Bohn: Sein oder online

Digital, global, optimal! Vom Dilemma unseres maximal effizienten Lebens.
Die Ausgangssituation ist hart. Eineinhalb Stunden Kabarettprogramm, in denen die Smartphones ausgeschaltet sind. Da hilft nur Eines: Geschichten aus dem Leben in den Wirren der digitalen Revolution!

"„Eine Wahnsinnsleistung“, „Mannomann“, „Ein Multitalent“. Das Lob der rund 60 Zuschauer und der frenetische Applaus wollten gar nicht abreißen. (…) Anderthalb Stunden hatte Katalyn Bohn sich ausgiebig mit dem Thema Digitalisierung und dem Dilemma unseres maximal effizienten Lebens in all seinen Facetten beschäftigt. Hatte gesungen, gezaubert, auf der Ukulele gespielt, war in unzählige Rollen geschlüpft und hatte die präsentierte Sozialkritik zwischendurch mit einem Augenzwinkern kommentiert. (…) Auf sehr intelligente Weise setzt Bohn sich mit der Überforderung des Menschen auseinander. Die Zuschauer erlebten auf jeden Fall einen grandiosen Abend (…)" - Wiesbadener Kurier

mehr ...

Florian Schroeder und Volkmar Staub: Zugabe - der kabarettistische Jahresrückblick

Deutschland am Ende eines jeden Jahres. Ein Land braucht eine Therapie.

Die Kabarettisten Volkmar Staub und Florian Schroeder ziehen die Couch aus, nehmen den Patienten gründlich unter die Zeit-Lupe und krempeln den ganzen Krempel um. Ein ganzes Jahr in schrägen Szenen, Parodien, Liedern und Gedichten. ZUGABE – die ultimative Schocktherapie, jedes Jahr neu, ohne Rezept, an allen Kassen...

"Wenn es so etwas wie ein Witze-Verbot gibt, dann ignoriert das Duo Staub/Schroeder es nach allen Regeln der  Satire, die schließlich alles darf, nur nicht langweilen." - Kölner Stadt-Anzeiger

"Auf der Bühne haben sich zwei ganz unterschiedliche Herren getroffen, die dennoch gut zueinander passen: Staub, der Meister der Wortkreationen, der Sätze zaubert, die ihm keiner so schnell nachmacht, und Schroeder, der Meister der politischen Parodie, der sie alle kann." - Die Oberbadische

mehr ...

Hans Gerzlich: Und wie war dein Tag, Schatz!

Bürogeflüster von und mit Hans Gerzlich

Lägen Sie bei einer Beerdigung lieber im Sarg, statt die Totenrede halten zu müssen? Tragen Sie im Meeting eher locker-flockig vor oder bringt Sie die erste Rückfrage schon mehr ins Schleudern als Schneeglätte auf der Sauerlandlinie einen kasachischen LKW mit abgefahrenen Sommerreifen?
Hans Gerzlich nimmt Sie nicht nur mit ins Meeting, sondern auch in die Kantine, in die Kaffeeküche, ins Vorstellungsgespräch und macht Sie mit seinen Karrierezielen vertraut. Kurzfristiges Ziel: Feierabend. Langfristiges Ziel: Wochenende.

mehr ...

Günter Grünwald: Deppenmagnet

Ist das Kabarett? Ist das Comedy? Ist das ein Einbauschrank?

Am Ende des Tages (um hier mal die blödeste Floskel des noch jungen Jahrtausends zu verwenden) ist mein neues Programm eine Mischung aus allem. Ich fühle mich dem Kabarett ebenso verpflichtet wie dem absurden Theater eines Jacques Sacques, der im Jahre 1924, um der Enge seines südserbischen Heimatkaffs Popovic zu entfliehen, in seinem nordserbischen Wahlheimatkaff Czschischzpczc Theaterstücke ersann, die zwar von der Politik gehasst, dafür aber von der Bevölkerung verabscheut wurden. Im Prinzip wollte den Dreck keine alte Sau sehen. Na gut, wenn ich mir es recht überlege fühle ich mich dem absurden Theater eines Jacques Sacques dann doch nicht verpflichtet.

mehr ...

Chin Meyer: Macht! Geld! Sexy?

Kennen Sie Ihren Marktvorteil? Ist es Geld? Oder Macht? Oder sind Sie einfach nur sexy?
Chin Meyer, Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist, betrachtet in seinem neuen Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei und was Macht mit uns macht. Dabei nimmt er nicht nur die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld ins Visier, sondern auch den ausufernden Hunger nach Sexy-Selbstbestätigungs-Wohlfühl-Konsum. In seinem neuen Bühnenprogramm unterstützen ihn neue und bekannte Experten-Figuren, die - wie der erfrischend mies gelaunte Steuerfahnder Sigmund von Treiber - im unterhaltsamen Kampf der Macht-Geld-Sexy-Wertschöpfungsszenarien ihre ganz eigene, knallharte Sicht auf die Dinge beisteuern.

mehr ...