29 Einträge zu Ihrer Kategoriensuche gefunden.

TanzVerse IV. Tanztheater Katja Erdmann-Rajski: Maria, Elisabeth und ich.

Wer hätte das gedacht? Bei unserem vermeintlich ach so schwäbisch-biederen Klassiker Schiller? Dass er schon vor zweihundert Jahren mit Sturm und Drang heutige Genderfragen auf (die Bühne) geworfen hat? Und so wirbelt das Tanztheater Katja Erdmann-Rajski die Geschlechterrollen tänzerisch mal so richtig durcheinander.

mehr ...

BOUND - Was uns bindet

Abschlussperformance der Professional Dance Academy 2015/2017

Die Studentinnen des 10. Jahrgangs der Professional Dance Academy der New York City Dance School präsentieren am 25. März 2017 ihre Abschlussarbeit auf der Bühne des Theaterhauses. Die Tänzerinnen erzählen die Geschichte von Allie, einer jungen Frau, die plötzlich verlassen wird und ihren Halt verliert. Hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen trifft sie auf mythologische Figuren, philosophische Fragen und schicksalhafte Situationen. Die Studentinnen tanzen, singen und spielen sich mit ihrer Protagonistin Allie durch einen facettenreichen Abend voller spannender und emotionaler Begegnungen.

mehr ...

WARUMICHTANZE - eine tänzerische Reise um die Welt

Schule für Ballett und modernen Tanz in Ditzingen und Gerlingen

mehr ...

DANCE/JAZZ FUSION Vol. 2

Bei diesem Projekt arbeitet das mehrfach ausgezeichnete „Ferenc und Magnus Mehl Quartett“ (FUMMQ) mit vier sensationellen jungen Tänzern zusammen. Elisa Badenes, Agnes Su, Pablo von Sternenfels und Robert Robinson. Für die choreographierten Teile des Abends konnte der renommierte Ausnahmechoreograph Marco Goecke gewonnen werden.

Marco Goecke: „Interesse an Jazz gibt es in meiner Arbeit schon sehr lange! Es reizt mich Jazz live zu hören und dazu zu tanzen bzw. zu choreographieren. Das ist etwas komplett anderes als die Arbeit mit klassischer oder moderner Musik und einem Orchester. Ich wünsche mir durch diese Zusammenarbeit mehr über Jazz zu lernen und zu fühlen.“

Magnus Mehl: „Dieses ganz besondere Projekt mit Marco Goecke, bei dem wir unmittelbar auf der Bühne musikalisch auf Tänzer eingehen und mit Ihnen interagieren ist für uns unglaublich spannend. Diese visuelle Komponente, die in unmittelbaren Bezug zu unseren Kompositionen und Improvisationen entsteht und sie so auf einzigartige Weise abbildet, erzeugt eine enorme Kraft und Faszination.“

mehr ...

Gauthier Dance: BIG FAT TEN - Special für die Kulturgemeinschaft

Stolzer Anlass – frohe Feier: Am 1. März 2017 steigt die große Geburtstagsparty zu 10 Jahre Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart. Auf dem Programm stehen sieben Arbeiten internationaler Starchoreographen, darunter fünf Uraufführungen, sowie ein von Eric Gauthier inszenierter Rückblick auf die erste bewegte Dekade. Die Stücke sollen nicht nur die stilistische Bandbreite von Gauthier Dance demonstrieren. Eric Gauthier legte diesmal noch mehr Wert als sonst auf die Auswahl der Künstler – drei von ihnen haben bereits erfolgreich mit der Company gearbeitet: Alejandro Cerrudo, Itzik Galili und Johan Inger. Des weiteren auf Gauthiers Wunschliste: Andonis Foniadakis, Nacho Duato, Marie Chouinard.

mehr ...

Gauthier Dance: YOUTH SPECIAL

Kinder und Jugendliche sind das Publikum von morgen!

Daher gibt es nun ausgewählte Stücke, die sich besonders gut als Einstieg eignen – gerade auch für Schüler, die zum ersten Mal eine Tanzvorstellung besuchen.

mehr ...

Gauthier Dance: BIG FAT TEN

Stolzer Anlass – frohe Feier: Am 1. März 2017 steigt die große Geburtstagsparty zu 10 Jahre Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart. Auf dem Programm stehen sieben Arbeiten internationaler Starchoreographen, darunter fünf Uraufführungen, sowie ein von Eric Gauthier inszenierter Rückblick auf die erste bewegte Dekade. Die Stücke sollen nicht nur die stilistische Bandbreite von Gauthier Dance demonstrieren. Eric Gauthier legte diesmal noch mehr Wert als sonst auf die Auswahl der Künstler – drei von ihnen haben bereits erfolgreich mit der Company gearbeitet: Alejandro Cerrudo, Itzik Galili und Johan Inger. Des weiteren auf Gauthiers Wunschliste: Andonis Foniadakis, Nacho Duato, Marie Chouinard.

mehr ...

Cristiana Morganti: Moving with Pina

„Was Morganti hervorhob, war das hohe Niveau der körperlichen und emotionalen Intelligenz, auf dem diese Kompanie arbeitet; den Zauber der kleinen Details, der die Choreographie so menschlich und so glaubhaft macht.“ – The Guardian, London

„Ich weiß nicht, ob man diesen Beruf, ob man Kunst überhaupt anders machen kann.“ – Cristiana Morganti in einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten über ihre Zusammenarbeit mit Pina Bausch

Von und mit: Cristiana Morganti

mehr ...

Russell Maliphant Company: Conceal / Reveal - Stuttgarter Fassung

„Die Tanzwelt wäre wesentlich ärmer ohne Russell Maliphants vibrierende Studien aus Bewegung und Licht“ – The Telegraph

„Conceal | Reveal ist ein Abend aus blendender körperlicher Poesie, der einen über Maliphants und Hulls langjährige Partnerschaft jubeln lässt und gleichzeitig die Sehnsucht nach weiteren 20 Jahren erweckt.“ – The Telegraph

mehr ...

Compagnie Marie Chouinard: IN MUSEUM

mehr ...

Gravity & Other Myths: A Simple Space

Schwerkraft ist nur ein Mythos – das beweisen diese sieben fröhlichen Akrobaten aus Australien und fordern die selbige schon mit ihrem frechen Namen heraus. Rustikal und locker bewegen sie sich ganz dicht bei ihrem Publikum, nicht als distanzierte Zirkusnummer mit Glanztrikots und Schminke, eher wie die guten Freunde von nebenan. Unmittelbar vor uns bauen sie ihre dreistöckigen Menschentürme und hüpfen von Kopf zu Kopf, brauchen dazu nichts als ihre unglaubliche körperliche Kraft und katzengleiche Wendigkeit. Immer wieder ziehen sie die Zuschauer hinein in ihr spielerisches Schneller-Höher-Weiter, jagen einander zu fetziger Live-Musik die Rekorde ab oder machen das Seilhüpfen zum Strip-Poker. Rau, cool und doch von feinster, austarierter Finesse ist diese neue Akrobatik zum Anfassen, zum Staunen und Lachen.

mehr ...

Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart: MEGA ISRAEL

Volle Kraft voraus! Zur festlichen Eröffnung von COLOURS präsentieren sich die Gastgeber mit einem Programm, das den zeitgenössischen Tanz von seiner dynamischsten Seite zeigt – voller Power, Energie und mit einer ausgeprägten persönlichen Handschrift. Der rote Faden: Alle Choreographen sind gebürtige Israelis, arbeiten aber heute mit und für führende Companies auf der ganzen Welt. Und alle drei Produktionen markierten für ihre Schöpfer bedeutende Stationen in ihrer künstlerischen Karriere.

Choreographie : Hofesh Shechter, Sharon Eyal–Gai Behar, Ohad Naharin

mehr ...

Narelle Banjamin & Paul White: Cella

Unsere stete Suche nach Individualität lässt die Schönheit außer Acht, die aus unserer Gleichheit entstehen kann. Zwei Australier suchen die natürliche Symmetrie, die uns umgibt: Narelle Benjamin ist zeitgenössische Choreographin mit einem besonderen Interesse für die Wahrnehmungsfähigkeit ihres Körpers, Paul White ist der erste Neue, den das Wuppertaler Tanztheater in der Nach-Pina-Bausch-Ära aufgenommen hat.

mehr ...

Los Hijos del Director: La Tribulación de Anaximandro

Kuba bringt nicht nur tolle Balletttänzer hervor, Kuba kann auch zeitgenössischen Tanz! Eine junge Generation wilder, respektloser Choreographen erobert von der karibischen Insel aus die Welt. Bei aller explosiven Energie ihrer Tänzer
stellen sie grundlegende Fragen nach den Konflikten des Menschen. George Céspedes, bereits mit internationalen Preisen dekoriert, sucht in „Die große Trübsal des Anaximander“ den Ursprung des Seins, die Urmaterie und die Logik des Menschen.

Choreographie: George Céspedes

mehr ...

Wang Ramirez & Rocia Molina: Felahikum

„Die Werke von Sébastien Ramirez beweisen, dass Tanz aus dem gleichen Stoff wie Poesie gemacht ist.“ – Epoch Times

Choreographie: Rocío Molina, Honji Wang, Sébastien Ramirez
Regie: Wang Ramirez
Musik: Alice Russel (To Know This), Steve Reich (Drumming Part II, Typing Music)

mehr ...