Spacy Sounds
28. Internationale Theaterhaus Jazztage

1. Teil

Ray Anderson`s Organic Jazz and Blues Quartet (75 min.)

„The Dark Side Of The Moon“, das 1973 erschienene Meisterwerk von Pink Floyd, ist mit über 50 Millionen verkauften Exemplaren eines der meistverkauften Rockalben aller Zeiten. Es braucht schon einen besonders kreativen Kopf, einen Querdenker und Ausnahmemusiker, um dem Monumentalwerk neue Impulse zu verleihen – so jemanden wie Nguyên Lê. Der in Paris lebende Gitarrist vietnamesischer Herkunft hat bereits in der Vergangenheit mit “Purple – celebrating Jimi Hendrix” und seinen Interpretationen von Cream bis Led Zeppelin auf “Songs Of Freedom” eindrucksvoll bewiesen, wie er Material der Rockgeschichte in seinen musikalischen Kosmos überführen kann. Gemeinsam mit dem britischen Arrangeur Michael Gibbs hat Lê nun das legendäre Album für die NDR Bigband umgesetzt.

Ray Anderson (tb)
Steve Salerno (git)
Gary Versace (org)
Tommy Campell (dr)



2. Teil
Nguyen Lê „The Dark Side Nine“ (80 min.)

Nguyên Lê (gtr, laptop & arr.)
Himiko Paganotti (voc)
Stéphane Guillaume (ss & tenor sax)
Sylvain Gontard (trumpet)
Céline Bonacina (as & bar sax)
Daniel Zimmermann (trombone)
Illya Amar (vibraphone & electronics)
Romain Labaye (el. bass)
Gergo Borlai (drums)