Cadenza - Die Stadt im Klavier V
Eine Tanz/Jazz Performance
28. Internationale Theaterhaus Jazztage

Das Fließen des Verkehrs, das Pulsieren der Lichter, die Taktung der Bahnen im Bauch der Stadt, Menschen, still oder in Bewegung, atmend. Jede Stadt hat ihren Rhythmus. Einem Organismus gleich bewegt sie sich und bewegt. Inmitten dieses großen Ganzen schafft die Begegnung von Yui Kawaguchi und Aki Takase einen Mikrokosmos. Wie unter einer Lupe spiegelt sich das Große im Kleinen und es erscheint eine neue, utopische Stadt – die Stadt im Klavier.

Der Konzertflügel ist das zentrale Organ dieses Abends. Aki Takases virtuose Beherrschung des gesamten Klangkörpers löst das Instrument akustisch in seine Einzelteile auf und stiftet Verbindungen zwischen verschlungenen Harmonien, isolierten Tönen und manipulierten Timbres. In diese Klangsphären taucht Yui Kawaguchi ein und formt durch die Körperlichkeit des Tanzes neue Strukturen und physische Räume. Ein Dialog beginnt, ein Spiel zwischen zwei starken Persönlichkeiten und zwei expressiven Kunstformen.

Yui Kawaguchi (dance)
Aki Takase (p)

Konzept/Choreographie/Tanz: Yui Kawaguchi
Konzept/Komposition/Musik: Aki Takase
Bühnenbild: Yui Kawaguchi/Lab612 und Modellbau T. Kraus
Licht/Technische Leitung: Fabian Bleisch
Kostüm: SADAK

Eine Produktion von Yui Kawaguchi und Aki Takase in Koproduktion mit den Sophiensaelen Berlin, dem Museum of Art, Kochi (Japan) und der Philharmonie Luxemburg. In Kooperation mit dem Centrum Kultury Agora Wroclaw, dem Osterfestival Tirol und Nico and the Navigators. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.