Swinging and singing
28. Internationale Theaterhaus Jazztage

Teil 1
Pete York & Young Friends
Pete York (dr)
Torsten Goods (git)
Andi Kissenbeck (org)
Claus Koch (sax)



Teil 2
Lisa Simone „All is well“
Als Tochter der legendären Sängerin, Pianistin und Songwriterin Nina Simone hat Lisa in der Show-Welt nicht selten offene Türen angetroffen, andererseits tritt sie ein fast unerreichbares Erbe an und muss sich in ihrer Kunst selbst behaupten.

Zunächst schlug sie beruflich einen ganz anderen Weg ein um dann als Musicalsängerin auf den Bühnen des Broadways aufzutreten, dabei schnell ihre eigenen Fußstapfen zu formen und konsequent einen eigenen Stil zu entwickeln. Nach Tourneen im Zeichen einer Hommage an ihre Mutter (Simone on Simone) tritt sie nun aus deren Schatten und gestaltet eigene Song-Perlen voll geheimnisvoller, zeitloser, cooler Grooves mit intelligenten Lyrics, die dank ihrer schier grenzenlos erscheinender Stimme Jazz, Blues und Soul zusammenschmelzen lassen. Eine Stimme, die beim ersten Zuhören neugierig macht auf viele Wiederholungen.

Lisa Simone (voc)
Hervé Samb (git)
Reggie Washington (b)
Sonny Troupé (dr)