Ivo Papasov & wedding band
Multiphonics Festival on tour

Als Schöpfer der zeitgenössischen Balkanmusik ist Ivo Papasov schon seit langem Teil der Weltkultur.
Im Jahre 1974, vor nunmehr 30 Jahren und lange bevor die Balkanmusik auf der großen Musikszene entdeckt wurde, begann Papasov seine Revolution mit der Trakija Band. Zu dieser Zeit kann er kaum gewusst haben, dass er eine neue Bewegung kreiert, die später als Hochzeitsband-Musik bekannt wurde – eine Mischung aus bulgarischem und Balkanfolk mit zeitgenössischen Elementen. Seine Arbeit veränderte das Gesicht der bulgarischen und Weltmusik und entwickelte sie in neue Richtungen.
Kein Wunder, dass seine Fans in der ganzen Welt ihn den „König der Hochzeitsmusik“ nennen. In Würdigung seines erstaunlichen Talents bezeichnen die Bulgaren ihn als “Aga“ (den Meister). Und Papasov ist wirklich Teil der besten Momente ihres Lebens. Seine Musik erklingt nicht nur auf großen Musikveranstaltungen, sondern auch an den wichtigen Tagen ihres Lebens wie ihren Hochzeiten und Familienfeierlichkeiten.
Papasov kann mit 52 Jahren auf eine brillante Musikkarriere verweisen. Er erscheint auf unzähligen Produktionen und Alben.  Zwei seiner Alben wurden von Joe Boyd (der auch Pink Floyd, REM und andere produzierte) herausgebracht. Weltbekannte Zeitungen wie Guardian,  Washington Post und New York Time schreiben über ihn in Superlativen. Bewundernde  Einschätzungen kommen auch von weltbekannten Musikern wie David Sanborn, Frank Zappa und berühmten und geschätzten Experten wie Simon Broughton und Timothy Rice.
Ivo Papzov arbeitet mit weltbekannten Musikern wie Milcho Leviev, Peter Ralchev, Theodosii Spassov, Antoni Donchev, Johnny Griffin, Hector Zazou, Okay Temiz, Glen Velez, Kepa Junkera, Arild Andersen, Kalman Balogh, Iva Bitova, Sergei Starostin zusammen, Er spielte auf Festivals in Paris, Salzburg, Tilburg, Krakow, Budapest, den Södra Teatern in Stockholm, der Brooklyn Academy of Music in New York, dem Moers Festival, TFF Rudolstadt, Schloss Elmau, dem Palais des Beaux-Arts in Brüssel, Ronnie Scott’s in London, etc., etc.
Sein neues Album Fairground ist eine Quelle dessen, was wir alle so lieben : eine zärtliche, lyrische und verrückt ausgelassene Mischung von hellen Tönen, schönen Melodieimprovisationen in Halbtönen und Rhythmen, die so wunderbar geschaffen sind, das es uns aus dem Herzen lockt, was wir so sehr lieben,.
Hier spielt Ivo mit seiner Ehefrau, der Sängerin Maria Karafizieva und seinen alten Fraunden der  Trakija Band: Nesho Neshev am Akkordeon, Vasil Denev am Keyboard und Salif Ali an den Drums. Aber Schattierungen der modernen bulgarischen Musik fließen auch ein durch Meistermusiker wie Stoyan Yankulov an der Tupantrommel und Percussion, Ateshhan Husseinov an der Gitarre, Vasil Parmakov am Piano, Ivo Zvezdomirov und Stefan Marinov am Bass.
Das Layout des Albums entspricht dem Stil der Musik vom Ibryama. Die CD mit einer wunderbaren und poetischen Annotation der Musikologen Gencho Gaytandzhiev erscheint in einer speziellen Schachtel und enthält auch ein Geschenk für Freunde der Musik von  Ivo Papasov, wie z.B. ein großes Poster des Aga mit seinen Musikern. Alles außer der CD selbst ist erfrischenderweise nicht aus Plaste. Eine solche  stilvolle CD ist auf dem bulgarischen Musikmarkt kaum zu finden.
Die Schönheit der Melodien des Aga gibt ihm die Kraft, uns zu ändern.
Genießen Sie:
LINE-UP:        IVO PAPSOV - clarinet
            MARIA KARAFIZIEVA – vocals
            MATYO DOBREV – kaval (flute)
            ATESHGHAN YUSEINOV – el.guitar
            NESHO NESHEV – accordion
            VASIL MITEV – keyboards, gadulka (violin)
              SALIF ALI  - drums

„Ivos Hochzeitmusik, die als erstes am Vormittag gespielt, stimmt den geschäftigen leitenden Angestellten gründlich und anhaltend auf seine Arbeit ein.“ – Frank Zappa

 „Wieder einmal lässt Papasov seine Band und auch die Zuhörer in diesem anfeuernden Gerangel am Schwanz des Tigers festhalten, wobei den traditionellen Tanzstilen ein zeitgenössisches Lifting gegeben wird.“ - Downbeat