in_visible limits

Der Mensch ist seiner ganzen Natur nach ein begrenztes Wesen. Jeder von uns lebt in und mit seinen Grenzen und wir pflegen mit Hingabe die Barriere in unseren Köpfen, die uns das Sortieren der Welt in Gut und Böse scheinbar so viel einfacher machen. Das Thema Grenzen erfuhr in den letzten zwei Jahren eine ungeheure Aktualität. Die sogenannte „Flüchtlingskrise“ hat es in kurzer Zeit geschafft, die politischen Landschaften spürbar zu verändern und wird dies wohl weiter tun. Und mit den geflüchteten Menschen kamen die Zäune zurück: drinnen – draußen, ein klarer Strich. Abschottung ist das neue Thema. Der Kunstverein Kontur zeigt in seinem Projekt „in_visible limits“ Werke von vier Schweizer und vier deutschen Kuntsschaffenden, aktuell im Kunst(Zeug)Haus Rapperswil. Aus dem Projekt heraus entstand der Impuls, interessante Autoren einzuladen, die das Thema „Grenzen“ aus ihrer Sicht beleuchten. Das Ergebnis ist das Lese- und Bilderbuch, das hier vorgestellt wird. Lassen Sie sich ermuntern, selbst die eine oder andere innere oder äußere Grenze zu überwinden.