ECLAT Konzert 7b: Marianthi Papalexandri-Alexandri: Distanz

Installation für Violoncello, Objekte und Elektronik (2017/18) UA

Séverine Ballon, Violoncello

Nach dem großen, an Botschaften reichen „Tableau vivant“ des Vorabends eröffnet eine poetische Miniatur die Samstagskonzerte. Auch sie verbindet Klanginstallation mit musikalischer Geste. Die knapp halbstündige Performance lebt von der kinetischen Energie zwischen Marianthi Papalexandri-Alexandris Motoren und Séverine Ballons Violoncello. Lange Spezialbänder verbinden die auf das Instrument aufgezogenen Kontrabasssaiten mit den Motoren. Eine Sequenz eleganter minimaler Bewegungen entfaltet im Verlauf des Stücks mikro-komplexe liegende Klang-Loops, Vibrationen und Texturen. Ein Licht-Konzept visualisiert den Klang, es entsteht ein Mikro-Hör-Theater voller Schönheit und Konzentration.

Weitere Vorstellungen: 7a 15:30 und 7c 18:15 Uhr