European New York Jazz Collective // Lee Konitz Quartet
31. Theaterhaus Jazztage

European New York Jazz Collective
Gregor Huebner (v, p) Gregoire Maret (harm) Mino Cinelu (perc) Lage Lund (g) Hans Glawischnig (b) Theo Bleckmann (voc) Ferenc Nemeth (dr)

Die Idee für eine solche Band  kam in den letzten Jahren von mehren Seiten  und hat sich immer weiter in meiner Vorstellung geformt.  Im Sommer letzten Jahres haben dann Werner Schretzmeier und ich beschlossen, das Ganze beim diesjährigen Festival auf die Beine zu stellen.
Die Vorgabe war in New York lebende aber aus Europa stammende Jazzmusiker möglichst jeder aus einem anderen Europäischen Land zu einer neuen Band zusammen zustellen, dem New York European Jazz Collective.
Als Europäer in New York kennt man sich meistens, weil man sich in bestimmten musikalischen Szenen bewegt, und man sich natürlich Musiker mit denen man gerne spielen würde oder auch schon gespielt hat. Mit Hans Glawischnig, der auch ein Mitglied meines NY-NRG Quartet’s ist, habe ich schon oft gespielt und auch aufgenommen. Gregoire und Theo kenne ich beide schon sehr lange, da wir ungefähr zur selben Zeit nach New York kamen und mit Theo habe ich zum Beispiel in Uri Caine’s Ensemble beim Music Festival Bejing gespielt. Mino, Ferenc und Lage sind Musiker mit denen ich schon immer spielen wollte und die ich musikalisch sehr schätze. Alle Mitglieder haben mit den Größen des Jazz gespielt wie z.B. Miles Davis, Pat Metheny, Chick Corea, Lionel Loueke, Richie Beirach, Joe Zawinul, Uri Caine, Ron Carter, Meredith Monk and many others.
Ein erstes Treffen gibt es im Februar in New York um zu sehen wer was für diese Besetzung schreibt, und natürlich ist es heutzutage ein unglaublicher Luxus dass uns das Theaterhaus die Möglichkeit gibt, an den 2 Tagen vor unserem Konzert dieses Programm zu erarbeiten.
Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Abend mit ungewöhnlicher Besetzung, neuen Kompositionen sowie der Teilnahme an der Gründung einer neuen Band.


Lee Konitz Quartet

Lee Konitz (sax) Florian Weber (p) Jeremy Stratton (b) George Schuller (dr)